Der Hängematten Guide

Liegen, sitzen, schlafen – wir haben unsere Methoden dafür entwickelt: auf dem Boden auf einer Unterlage oder auf einem Möbelstück wie dem Bett, dem Sessel oder dem Sofa. In manchen Teilen der Welt hat sich eine andere Praxis durchgesetzt: (Aus)ruhen schwebend in der Luft.

Arten der Hängematten

Traditionelle Netzhängematte

Aus Baumwolle. Herstellungsländer: Mexiko, Honduras, Nicaragua, Ecuador
(Bild: Classic Natural Hamacama)

Vorteile

  • Beste Anpassung an den Körper
  • Fast überall aufhängbar dank der Flexibilität des Netzes
  • Durch verteiltest Gewicht auf einzelne Fäden extrem belastbar
  • Relativ geringes Eigengewicht und gut transportfähig
  • Oft wird damit traditionelle Handarbeit unterstützt
  • Beste Hängematten zum Schlafen in der Nacht
  • Man kann nicht herausfallen

Nachteile

  • Besonders die Luftdurchlässigkeit ist in kälteren Gegenden ein Nachteil (bei anderen hingegen ein Vorteil)
  • Nicht wetterfest
  • Fäden des Netzgewebes können durch Knöpfe, Gürtel bzw. Haustiere reißen
  • Großer Platzbedarf: ca.  4 m
  • Ein- und Aussteigen ist gewöhnungsbedürftig

Traditionelle Tuchhängematte

Aus Baumwolle. Herstellungsländer: Brasilien, Kolumbien, El Salvador
(Bild: La Siesta Domingo)

Vorteile

  • Meistens optisch sehr ansprechend
  • Stoff wärmt ein wenig den Rücken
  • Oft wird damit traditionelle Handarbeit unterstützt
  • Gut zum Schlafen in der Nacht verwendbar
  • Man kann schwer herausfallen

Nachteile

  • Tuch passt sich nicht optimal der Köperform an
  • Keine hohe Belastbarkeit (Stoff kann reißen)
  • Nicht wetterfest

American-Style Hängematte

Hängematten mit Spreizstab aus Baumwolle oder Kunstfaser. Herstellungsländer: Brasilien, USA, China, Indien
(Bild: Jobek 25330 Stabhängematte)

Vorteile

  • Geringer Platzbedarf
  • Einfaches Ein- und Aussteigen
  • Optisch ansprechend (oft weil wir den Anblick dieser Hängematten gewohnt sind)
  • Wenn groß genug für 2 Personen gut geeignet

Nachteile

  • Hohes Eigengewicht durch Holz-Spreizstäbe
  • Nicht gut transportierbar
  • Man kann leicht herausfallen und daher nicht zum Schlafen in der Nacht geeignet
  • Nicht wetterfest (bei Baumwolle)

Moderne Hängematten

Aus Kunstfasern: z.B Fallschirmseide. Herstellungsländer: Weltweit (oft China)
(Bild: Ticket to the Moon)

Vorteile

  • Preiswert
  • Sehr kleines Packmaß und damit gut transportierbar
  • Sehr geringes Eigengewicht
  • Wetterfest

Nachteile

  • Schlaf aufgrund der geringen Größe nicht optimal
  • Kunstfaser für viele nicht angenehm auf der Haut

 

Warnung vor Hängematten

Panama-Bericht des französischen Ingenieurs Armando Reclus (1843 – 1927):

Armando ReclusDie Hängematten sind hinterlistig, weit gefährlicher als das Klima, die Prostitution oder der Alkohol!

Man findet sie überall, in sämtlichen Zimmern der Häuser oder zwischen den Bäumen im Wald.

Es scheint, als würden sie einen geradezu anziehen, einen einladen, sich darin sanft zu wiegen; in der Schwäche und während der Schwere, die sich des Körpers nach einer Mahlzeit bemächtigt.

Man streckt sich in ihr mit solcher Genugtuung aus, nach einem Ausflug in den Wald!

Wo könnte man besser gegen irgendwelche ungelegenen Gedanken ankämpfen als in diesem luftigen Bett, während man mit den Augen den bläulichen Spiralen des Zigarrenrauches folgt?

Ihr Unglücklichen, deren Seelen noch nicht maßvoll genug sind, um den Verweichlichungen dieser Orte des Untergangs widerstehen zu können, denn bald schon werdet ihr dort genug Tage verbringen, zu kraftlos um euch zu erheben; die erste Pflicht ist für alle, die ihre physische Kraft und Moral erhalten wollen, der Hängematte den Krieg zu erklären.

Der Herrscher, der über genügend Macht verfügen wird, ein Gesetz auszurufen, das zu einer sofortigen Vernichtung aller Hängematten führt, würde dem Land den größten Dienst erweisen, würdig, immer an die Verwirklichung der moralischen und materiellen Verbesserung für das Land erinnert zu werden.

Buchquelle: Die Welt der Hängematte